Das wohl eigenwilligste Haus der Stadt steht genau zwischen den Toren zum Kloster. Neben dem Eingang steht zu lesen: „Der eine betracht’s. Der andere verlacht’s. Was macht‘s?“, verfasst vom Erbauer und Bewohner des Hauses, Gotthilf Ludwig Möckel, der von 1838 bis 1915 lebte. In Zwickau geboren, studierte Möckel in Hannover die alte Gotik und wandte sein Wissen in Zwickau, Dresden und Doberan an. Für den Schweriner Hof arbeitete er schon ab 1877, sein Haus direkt am Klosterhof baute er 1886-88 und ihm folgten weitere Bauten in Bad Doberan und Umgebung – insgesamt realisierte er von 130 Konzepten stolze 122 Bauten.

Sein Wohnhaus ging nach dem Ableben seiner Ehefrau an die Stadt Bad Doberan und es beherbergt heute das wohl schönste Standesamt im ganzen Land und das Stadt- und Bädermuseum samt dauernder und wechselnder Ausstellungen. Man kann sich all das zu den Öffnungszeiten selbst ansehen oder sich in einer Führung alles erklären lassen.

Termine:
16. September bis 14. Mai
Dienstag – Freitag 10-12 und 13-16 Uhr
Sonnabend 12-16 Uhr
Montag und Sonntag geschlossen

15. Mai bis 15. September
Dienstag – Freitag 10-12 und 13-17 Uhr
Sonnabend 12-17 Uhr
Sonntag 12-17 Uhr
Montag geschlossen

Ort: Beethovenstraße 8, 18209 Bad Doberan

Preise:
3,00 € pro Person
2,00 € ermäßigt
6,00 € Familienkarte

Kombikarte Museum-Münster
5,00 € pro Person
3,50 € ermäßigt
10,00 € Familienkarte

Gruppenkarte: 2,00 € pro Person
Gruppen von Ermäßigungsberechtigten: 1,50 € pro Person
Kinder-, Schüler- und Studentengruppen u.a. – mindestens 10 Personen

Kinder- und Schülergruppen aus Bad Doberan: 0,50 € pro Person, mindestens 10 Personen

öffentliche Führungen mit mind. 10 Personen kosten 1,00 € extra
geschlossene Führungen bis max. 25 Personen kosten 25,00 € extra

Öffentliche Führungen finden zu festgesetzten Zeiten statt und können dem Aushang entnommen oder telefonisch erfragt werden. Geschlossene Führungen nur nach vorheriger Anmeldung. Weitere Informationen und Kontakt: http://www.moeckelhaus.de/
Veranstalter: Stadt- und Bädermuseum